Kostenloser Versand ab 70 € Bestellwert
Blitzversand
Hotline 0721 - 5099080

Jim Beam

Wissenswertes über Jim Beam

Jim Beam ist eine weltweit bekannte Whiskey-Marke. Die Marke wurde vor allem als Bourbon in Form des Jim Beam White Label’s bekannt. Jim Beam gehört zum Unternehmen Beam-Santory aus Chicago in den USA.

Die Geschichte des Jim Beam

Jim Beam wurde erstmals im Jahr 1795 in einer Destillerie in Kentucky hergestellt. Der deutsche Johannes Jakob Böhm gründete und führte zu seiner Zeit die Destillerie. Dieser benannte sich später zu Jacob Beam um, was die Benennung der Marke Jim Beam klar macht. Damals hieß der Whiskey allerdings noch Old Jake Beam und war zu der Zeit ausschließlich als Bourbon bekannt. Das Unternehmen expandierte einige Jahre später unter der Leitung des Sohnes und des Enkels des Gründers. Der Sitz wurde dabei nach Nelson County verlegt. 

Während der Prohibition musste das Unternehmen die Herstellung von Jim Beam vorerst beenden. Nach der Prohibition baute der Urenkel des Gründes Jacob Beam das Unternehmen in der Stadt Bardstown im Bundesstaat Kentucky wieder auf. Die Leitung der Firma lief viele Jahre darauf unter der Leitung der Familie, bis Jim Beam im Jahr 2014 von dem japanischen Konzern Suntory für circa 12 Milliarden Euro gekauft wurde. Die heutige Version von Jim Beam blieb seit dem Jahr 1882 weitestgehend unverändert.

Herstellung von Jim Beam

Grundlage bildet eine bis heute geheim gehaltene Getreidemischung. Diese besteht zumindest zur Hälfte aus Roggen, Mais und Gerstenmalz. Diese wird anschließend mit Quellwasser und einem Viertel der Erzeugnisse aus der vorherigen Destillation vermischt. Anschließend wird dieses Gemisch gekocht. Darauf folgt erst einmal das Abkühlen des Gemisches, bis danach Hefe hinzugefügt wird. In einem Fermentierer gärt die Mischung anschließend, wobei der enthaltene Zucker zu Alkohol umgewandelt wird. Nun wird die gegärte Flüssigkeit destilliert. Dabei wird sie auf 96 Grad erhitzt, sodass die Flüssigkeit verdampfen kann, ohne dass das alkoholische Gemisch zu kochen beginnt. Das Ergebnis wird anschließend in ausgebrannte Eichenfässer abgefüllt, wo der charakteristische Geschmack des Jim Beam zustande kommt. Der klassische Jim Beam Bourbon reift dabei 4 ganze Jahre. Das sind doppelt so viele Jahre, wie sie von der Regierung eigentlich zur Herstellung von Bourbon vorgeschrieben sind. Die Reifezeit in den Fässern aus Eichenholz kann je nach Sorte variieren. Grundsätzlich gilt: Je länger die Reifezeit, desto höher sind sowohl die Qualität, als auch dementsprechend der Verkaufspreis.

Cocktails und Longdrinks mit Jim Beam

Als Bourbon eignet sich Jim Beam optimal für viele der klassischen Cocktails und Longdrinks, für die Whiskey zum anmischen verwendet wird. Beispiele sind dabei die bekannten Klassiker Old Fashioned und der Whiskey Sour. Bei beiden Klassikern wird der Bourbon mit Zitronensaft und anderen Zutaten angemischt. Auch Long Drinks wie Whiskey-Cola oder natürlich auch der Whiskey on the Rocks - also Whiskey auf Eis - sind mit Jim Beam Bourbon perfekt zuzubereiten.

Der Markt und die verschiedenen Sorten

Die verschiedenen Sorten von Jim Beam unterscheiden sich in verschiedenen Aspekten. Der Hauptaspekt ist dabei die Länge der Lagerung in den jeweiligen Fässern. Die Lagerzeit beträgt hier 1 bis hin zu 12 Jahren. Auch der Alkoholanteil ändert sich über die verschiedenen Jim Beam Sorten hinweg. Dieser liegt hier zwischen 40%vol und 50%vol. Dabei haben grundsätzlich die länger gereiften Produkte auch einen höheren Alkoholanteil. Der dritte Aspekt sind die verschiedenen Fässer, in denen der Jim Beam gelagert wird. Auch Blended Whiskey (eine Mischung von Whiskeys aus verschiedenen Brennereien) und durch Holzkohle gefilterter Bourbon gehören zum breit gefächerten Whiskey-Sortiment. Viele der zahlreichen Sorten werden anhand ihres Etiketts benannt, zum Beispiel der Jim Beam White Label (der originale Jim Beam) oder auch Jim Beam Green Label(durch Holzkohle gefiltert).

Weltweit ist Jim Beam der zweitgrößte Hersteller für Whiskey. Neben dem originalen Jim Beam konnten in den letzten Jahren vor allem Jim Beam Honey (Zugabe von Hong) und Jim Beam Red Stag (zugegebene Aromen von Schwarzkirschen). In den Jahren 2016 und 2017 konnte Jim Beam jeweils 72 Millionen Liter (2016) und 80,1 Millionen Liter (2017) Whiskey verkaufen. Der Preis einer Flasche der klassischen Version von 0,7 Litern kostet dabei rund 12,- Euro.

Jim Beam Whiskey im Online-Shop von Tabakguru kaufen

Im Online-Shop von Tabakguru befinden sich insgesamt 4 verschiedene Sorten. Zum einen natürlich der Klassiker „Kentucky Straight Bourbon Whiskey“. Zusätzlich sind im Shop noch 3 andere Sorten in Dosenform. Diese sind jeweils Mischgetränke. Zum einen Whiskey-Cola, aber auch die zuckerreduzierte Variante Whiskey-Cola-Zero. Zuletzt wird auch noch Jim Beam gemischt mit Black Tea angeboten.

Bei einer Bestellung ab 70,- Euro übernimmt Tabakguru die anfallenden Versandkosten. Wenn sie vor 14 Uhr bestellen, wird ihre Bestellung noch am selben Tag zum Versanddienstleister von Tabakguru (DHL) weitergegeben.

Bei Fragen und Anmerkungen zum Sortiment von Tabakguru steht Tabakguru ihnen gerne telefonisch und per Mail zur Verfügung.